CDU MARBACH Markus Breitenbücher

CDU Streifzug durch Rielingshausen – ein Ort mit Tradition und Zukunft“


CDU Streifzug durch die Geschichte von Rielingshausen - Heimatmuseum in der Alten Kelter

„Die Tochter ist älter als die Mutter!“, schmunzelte Eberhard Ruoff, Ortsvorsteher i.R. bei seinem Bericht über die Geschichte von Rielingshausen. Im Lorscher Codex wird der Ort Rielingshausen zum ersten Mal im Jahr 776 erwähnt, die Stadt Marbach findet sich erst 972 in den Geschichtsbüchern.


Der monatliche CDU Streifzug durch die Kommunalpolitik führte Ende Oktober nach Rielingshausen. Ein Blick in den hinteren Teil der Alten Kelter, in dem noch Exponate des Heimatmuseums stehen, bezeugt, dass Weinbau und Landwirtschaft über viele Jahrhunderte den Ort prägten. Auch die Triebstraße gibt einen Hinweis – der Name stammt vom ursprünglichen Weg, auf dem das Vieh in den Hardtwald getrieben wurde.

Straßennamen erzählen Geschichten. Die Lange Straße war einst der Verlauf der Salzstraße, die von Schwäbisch Hall Richtung Westen verlief. Die Alleenstraße war nicht gesäumt von Linden, sondern von Birnenbäumen. „Die trugen massenhaft Birnen und im Herbst war die ganze Straße mit Birnenmatsch bedeckt. Die eine oder andere Birnenschlacht der Jungen des Dorfes hat hier stattgefunden.“


Bedauernd berichtete Ruoff weiter, dass die Landwirtschaft in den letzten Jahrzehnten immer weiter zurückging. 1960 gab es noch 116 milcherzeugende Betriebe, größere Höfe und auch Bauernfamilien mit nur einem Tier. Heute gibt es keine einzige Kuh mehr im Dorf. Auch gibt es keine Schweine mehr und keine Hühnerhaltung. Der Wein-, Acker- und Obstbau ist geblieben, so gibt es fünf Aussiedlerhöfe und zwei Hofläden, die von den Rielingshäusern und den umliegenden Kommunen gerne angenommen werden.


Der Ort habe sich von der Landwirtschaft in Richtung Wohn- und Freitzeitort entwickelt, so Ruoff. Es gäbe drei Reithallen und rund 100 Reitpferde sowie 17 weitere Vereine, die alle aktiv seien und sich auch untereinander gut verstünden. Der größte davon ist der Turnerbund Rielingshausen.

Rielingshausen sei für Familien attraktiv, so dass die beiden Kindergärten vor einer Erweiterung stünden und die Grundschule gesichert sei.


Doch auch die Religion prägte das Leben in Rielingshausen 1826 wurde der Pfarrer und Prediger Ludwig Hofacker nach Rielingshausen versetzt. Seine Predigten zogen viele Hörer auch von außerhalb an. Hofacker prägte Rielingshausen mit seinen pietistischen Gedanken. So beschrieb Ruoff die frühere Fasnachtstradition im Ort: „Esset die Fasnetsküchle und no reichts mit dr Fasnet.“


CDU Streifzug durch Rielingshausen - Eberhard Ruoff - Ortsvorsteher i.R. berichtet über die Vergangenheit der Gemeinde

Fabian Gramling, CDU Landtagsabgeordneter des Wahlkreises, bedankte sich im Anschluss für den Streifzug. „Spannend, wenn man so viel neues von einem Abend mitnehmen kann.“ Gramling weitete den Streifzug auf den Ausbau der L1115 Richtung Großbottwar und zur Autobahn aus. Eine Baumaßnahme, die nach dem grünen Licht aus Berlin auch zügig vom Land umgesetzt werden müsse. Weitere Themen waren die Landwirtschaft und das Volksbegehren sowie der Wahlausgang in Thüringen.

© 2020 by CDU Marbach

Markus Breitenbücher

  • raf_bearbeitet_bearbeitet
  • CDU
Heike Breitenbücher Markus Breitenbücher